Ludwig Mies van der Rohe:

von Berlin in die Welt und zurück;

wie Berlin Experimente ermöglichte, verlor und wiedererhielt; ein Emigrant bringt die Moderne zurück…….

Am 27.03. ist der Geburstag von Ludwig Mies van der Rohe!

Blogbeitrag unseres Guides B. Güldner, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Bauhaus Archivs und Dozentin an verschiedenen Universitäten:

Ludwig Mies van der Rohe – Architekt

27. März 1886 Aachen – 17. August 1969 Chicago

„Nur Fragen, die das Wesen der Dinge betreffen sind sinnvoll. Die Antworten, die eine Generation auf diese Fragen findet, sind ihr Beitrag zur Architektur.“ 

Ludwig Mies van der Rohe (1961)

Das Werk Ludwig Mies van der Rohes gehört zum Kanon der architektonischen Moderne. Darin zählt er weltweit mit Walter Gropius und Le Corbusier zu den wegweisenden Vertretern einer rationalen Position in Theorie und Praxis. Seine gestalterische Suche galt der absoluten Urform, die er in der Vollkommenheit des Raumes aus Symmetrie und handwerklicher Perfektion anstrebte. Dabei scheute er nicht, das technisch Unmögliche seiner Zeit herauszufordern: 1921 war er der erste, der ein gläsernes Hochhaus erdachte. Der Entwurf für ein Grundstück an der Friedrichstraße blieb eine Bleistiftskizze, die jedoch zu einem der einflußreichsten Werke der Architekturgeschichte avancierte.

Erst 1968 erhielt Berlin einen der Mies typischen, repräsentativen Glaspavillons, den Museumsbau für die Neue Nationalgalerie. Seine Antworten auf die ästhetischen Fragen seiner Zeit lagen nicht in der Auflösung des Widerspruchs aus individuellem Luxus und sozialer Angemessenheit. In Berlin realisierte er nur einmal eine Mietshausanlage, 1927 für den sozialen Wohnbe-darf im Wedding und 1933 ein sparsames 2-Personen-Haus in Hohenschönhausen. In Steglitz schloß er 1933 die Schule für Gestaltung, das Bauhaus.

Man kann sich Berlins Paradewald auf viele Arten nähern: Ich empfehle den Zugang von der einstigen Villenkolonie Grunewald aus, die von der quirligen City West mondän ins Während Mies`Frühwerk ab 1907 noch in Zehlendorf und Neubabelsberg zu besichtigen ist, verhalfen ihm seine international wirkungsvollsten Arbeiten der Zwanziger Jahre für Stuttgart, Barcelona und Brünn 1930 zum Direktorat des Bauhauses in Dessau. Sein Berliner Büro für Architektur und Innenraumgestaltung betrieb er bis 1938, anschließend wurde er als Hochschullehrer und vielgefragter Architekt moderner Großstädte einer der meist zitierten Amerikaner des sog. International Style.

folgende Touren aus dem Jahresprogramm 2021 berühren seine Ideen:

Galerienrundgang – Berlin Art Week

Hohenschönhausen

bauhaus_tour Auf den Spuren der Bauhäusler

bauhaus_tour Bundesstraße 1

bauhaus_tour Friedrichstraße

bauhaus_tour Wohnkultur der Moderne

Sie wollen mehr über Berlin entdecken?

Buchen Sie eine unserer zahlreichen Touren!

Wir freuen uns auf Sie!

Hinterlassen Sie einen Kommentar