Die Avantgarde plant für die Gemeinschaft 2018-12-18T13:10:57+00:00

Die Avantgarde plant für die Gemeinschaft

Großsiedlung Siemensstadt

1929 brauchte es neun Monate, bis die ersten 1047 staatlich geförderten Wohnungen mitten im prosperierenden Industriequartier um Siemens bezugsfertig waren. Gropius, bereits Ex-Direktor des Bauhauses, und seine Architektenkollegen Salvisberg, Häring, Forbat und Henning setzten, veranlaßt durch den Stadtbaurat Wagner, die Berliner Inkunabel des Neuen Bauens ins Werk.
Fernheizung, Balkon, Siedlungswäscherei, Kinderversorgung, Küche + Bad, Dachgarten und großzügige Grünplanung durch Leberecht Migge, bedeuteten den neuen Anspruch an modernes, gesundes Leben.

in Kooperation mit dem Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung

Treff: vor Supermarkt EDEKA Urbschat (U Siemensdamm)

Dauer: 1,5 h

Preis: 15€ – 18€