Nachhaltiges Schöneberg

Slow Fashion, Upcycling, Organic, Brot und vieles mehr…

Schöneberg steht für Vielfalt!
Der Stadtteil, der in den 1980 iger Jahren das Epizentrum der West-Berliner Kreativszene war, steht heute für Vielfalt und Nachhaltigkeit. Im Akazienkiez; sowie in der Barbarossa- und Goltzstr., bis hin zum Winterfeldmarkt, pulsiert ein buntes Miteinander von Bars, Cafe`s und Läden, die einen interessanten Mix bieten: so entdecken wir viele Geschäfte, die sich mit dem aktuellen Thema von „Nachhaltigkeit“ beschäftigen. Entdecken Sie mit uns:

1.) Slow-Fashion steht für nachhaltige, bewusste und ethische Mode. Sie steht für ein Bewusstseinswandel, die zeitgemäße Reaktion auf die Produktion von Massenware der Fast-Fashion. Hier geht es um Qualität und Individualität, um Wertschätzung und Umdenken. Zu Slow Fashion gehört auch „Fair Fashion“, d.h. das ganze Thema um „fair produzierte“ und „fair gehandelte Mode“, sowie Konzepte von Kleidertausch und Kleidermiete.

2.) Upcycling in vielen Facetten; mit der Rückbesinnung auf handwerkliche Herstellung vor Ort, von Bekleidung, Hüten, Taschen, Möbel, Schmuck etc.

3.) Slow Food; meint regional produzierte Lebensmittel, die im Umland von Berlin geerntet und verarbeitet oder hergestellt werden, wie u.a. das Grundnahrungsmittel: Brot.

4.) Naturkosmetik, vegan, ayurvedisch, ph-neutral, frei von Mikroplastik, Ressourcen schonend, Müll vermeidend.

Ein Ziel ist allen gemeinsam: ein Beitrag zu einer nachhaltigen Gesellschaft!

Treffpunkt: vor dem Geschäft LOVECO, Eisenacherstr. 36, 10781 Berlin
Endpunkt: Calla-Naturkosmetik, Winterfeldstr. 38, 10781

Dauer: 2 h

Preis: 15€ - 18€

© David Varnhold

© David Varnhold

© David Varnhold

© David Varnhold

© David Varnhold

© David Varnhold

*Ermäßigungen
Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, Bauhaus Mitglieder (nur für Bauhaus Touren)

Folgen sie uns auf:

art:berlin | Touren, Events, Ausflüge | In und um Berlin | eine Produktlinie der  culturepartner berlin GmbH © 2020. All Rights Reserved.