Triennale der Moderne Berlin

Wohnungsbau auf höchstem Niveau und eine der aufregendsten städtebaulichen Lösungen der 50er Jahre warten auf uns.

Interbau 1957 – experimental und innovativ, modern und in höchster Qualität entsteht hier ein Wohnviertel mit Arbeiten von den Bauhäusler Walter Gropius, Gustav Hassenpflug und Eduard Ludwig.

Peter Behrens stellte die Weichen für den Beginn einer Reformarchitektur – von Monumentalität und Ornamentlosigkeit.
Keine Bauhausgeschichte doch wir stellen uns die Frage nach der Verbindung zur Bauhaus Schule.

 

Licht, Luft und Sonne für alle.
Systematische Grundrisse, klare, schlichte Formen und kraftvollen Farben.
Bruno Taut und sein architektonisches Engagement im Prenzlauer Berg.

Ein Terrain zum Experimentieren – die Versuchssiedlung Schorlemerallee.
Von neuen Bautechniken und Materialien über Haustypen und Grundrissen erkunden wir die Prinzipien der Bauhauslehre.

Zehlendorf in den 20er – viel Natur, Ruhe und bürgerliche Villenarchitektur.
Doch da drängt sich ein neuer Typus „familiäres Wohnhaus“ auf – wegweisende Beispiele, die wir noch heute bestaunen können.

 

Eberswalde bezeichnet den Beginn brandenburgischer Industrialisierung und Bernau zeigt die Umsetzung der neuen Baustoffe wie Kupfer, Stahl, Glas und Beton in Kombination miteinander.

*Ermäßigungen
Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, Bauhaus Mitglieder (nur für Bauhaus Touren)

Folgen sie uns auf:

art:berlin | Touren, Events, Ausflüge | In und um Berlin | eine Produktlinie der  culturepartner berlin GmbH © 2020. All Rights Reserved.